Glossar

Diese Anleitung enthält eine Liste von Begriffen der Freien Software.

Begriffe

  • Affero General Public License (AGPL): Im Grunde wie die GPL aber ohne extra Vorschriften. Alle Netzwerknutzer AGPL-lizenzierter Software müssen imstande sein, den Quellcode zu erhalten.
  • Binary blob: Ohne Quellcode verteilter Objektcode.
  • Copyleft: Beschreibt die Nutzung des Copyright um sicherzustellen, dass jede erweiterte oder veränderte Version von Software Freie Software bleibt. Das beste Beispiel für eine Copyleft-Softwarelizenz ist die GNU General Public License (GPL)
  • Distribution: Eine Softwarezusammenstellung die einem Betriebssystem entspricht. Die Software kann je nach Ziel der Distribution variieren. Zum Beispiel Musix Distribution ist zur Musikproduktion ausgelegt.
  • Distribution (rechtlich):
  • DRM: Digitales Restriktionsmanagement, Digital Restrictions Management (englisch)
  • Freie Software: Ein Programm ist Freie Software, wenn Programmnutzer vier wesentliche Freiheiten haben:
    • Die Freiheit, das Programm auszuführen wie man möchte, für jeden Zweck (Freiheit 0).
    • Die Freiheit, die Funktionsweise des Programms zu untersuchen und eigenen Bedürfnissen der Datenverarbeitung anzupassen (Freiheit 1). Der Zugang zum Quellcode ist dafür Voraussetzung.
    • Die Freiheit, das Programm weiterzuverbreiten und damit seinen Mitmenschen zu helfen (Freiheit 2).
    • Die Freiheit, das Programm zu verbessern und diese Verbesserungen der Öffentlichkeit freizugeben, damit die gesamte Gemeinschaft davon profitiert (Freiheit 3). Der Zugang zum Quellcode ist dafür Voraussetzung.
    • Siehe: Die Freie-Software-Definition
  • Free Software Foundation (FSF): Eine gemeinnützige Organisiation mit der weltweiten Aufgabe Freiheit von Computernutzern zu stärken und die Rechte von Nutzern Freier Software zu verteidigen.
  • Freeware: proprietäre Software die kostenlos verteilt wird. Diese Art von Software sollte nicht mit Freier Software verwechselt werden, da sie Ihre Freiheit nicht respektiert.
  • GNU General Public License (GPL): Eine starke Copyleft-Lizenz die Ihnen alle Freiheiten Freier Software garantiert.
  • GNU Lesser General Public License (LGPL): Eine Copyleft-Lizenz die es erlaubt, verschiedene Werke miteinander zu kombinieren (zum Beispiel für Software-Bibliotheken), auch wenn diese keine LGPL lizenzierte Software ist, unabhängig davon, ob es Freie oder unfreie Software ist.
    • Jede Software die unter dieser Lizenz steht, garantiert Ihre vier Freiheiten.
    • Die LGPL wird am besten in Softwarebibliotheken verwendet, die keine technischen Überlegenheiten gegenüber proprietären Bibliotheken besitzt, um eine Adaption zu verhindern.
  • GNU's not Unix! (GNU ist nicht Unix): GNU ist ein Unix-ähnliches Betriebssystem zusammengestellt aus Freier Software. Die GNU-Softwarepakete sind oft kombiniert mit dem Linuxkernel in einer Form, die als GNU/Linux bezeichnet wird.
  • Linux: Ein Betriebssystemkern entwickelt von Linus Torvalds et al. Der Linux-Kernel ist zum Großteil Freie Software, beinhaltet aber dennoch unfreie Softwarebestandteile und ist daher in seinem aktuellen Zustand nicht für absolut freie Distributionen geeignet.
  • Linux-libre: Ein Projekt das von der Free Software Foundation Latin America betrieben wird, welches die unfreien Teile des Linux-Kernels entfernt.
  • unfreie Software: Software welche nicht der Defintion Freier Software entspricht. Sie verweigert eine oder mehrere der vier Freiheiten Freier Software.
  • Nicht besonders strenge oder freizügige Lizenzen: Eine freie Software-Lizenz die kein Copyleft anbietet und daher prorietäre Derivate erlaubt.
    • Am besten geeignet um Softwarestandards zu erstellen, sodass diese einfacher adoptiert werden können. Andernfalls sollte eine Copyleft-Lizenz bevorzugt werden. Siehe (GPL)'.
  • proprietär: Alternativer Bergriff. See Unfreie Software
  • Replicant: Eine Android-Distribution die auf Cyanogenmod basiert, welche vollständig aus Freier Software besteht.
  • Reverse Engineering: Der Prozess exististierende unfreier Software zu analysieren um in Erfahrung zu bringen, wie diese Technologie designt wurde und wie sie funktioniert. Die gesammelten Daten können genutzt werden, um Freie Software zu erstellen.
    • Das Nouveau-Projekt ist ein solches Projekt, welches freie Treiber herstellt um die proprietären Treiber für NVIDIA-Grafikkarten zu ersetzen.
    • Reverse Engineering ist ein hochpriorisiertes Projekt der FSF. (englisch)
  • Richard Stallman (RMS): Gründer des GNU-Projekts und der Free Software Foundation. Stallmans persönliche Website (englisch)
  • Root: Der Supernutzer auf einem GNU/Linux-System. Dieser ist ebenfalls bekannt als Administrator des Systems. Er hat Zugriff zu allen Dateien und jegliche Berechtigungen.
  • Service as a Software Substitute (SaaSS): Software die von einem Händler oder Dienstleister gehostet wird und übers Internet verfügbar ist.
    • Da man keine Kontrolle darüber hat, was der Server mit den eigenen Daten macht (oder die Software, die auf diesem ausgeführt wird), müssen wir aktiv SaaSS ablehnen, selbst wenn Freie Software verwendet wird.
  • Quellcode: Eine Sammlung an Computerbefehlen die in einer bestimmten Programmiersprache geschrieben sind.

Versionen

01/25/2015 - 15:08
Ctwx