Linux-libre-Betriebssystemkern aktualisieren (über Paketarchiv)

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt eine einfache und schnelle Möglichkeit, den Betriebssystemkern Linux-libre über die Eingabeaufforderung (‚Terminal‘) zu aktualisieren. Ein großes Dankeschön an jxself für die Betreuung dieses Pakets (weitere Informationen unter http://jxself.org/linux-libre/).

Paket zum lokalen Paketarchiv hinzufügen:

1. Datei „source.list“ bearbeiten

Um das neue Paket einzubinden, muss /etc/apt/sources.list auf dem eigenen System bearbeitet werden: (hier mit dem Texteditor gedit; die Eingabeaufforderung kann mit <Strg+Alt+T> geöffnet werden)

In die Eingabeaufforderung

$ sudo gedit /etc/apt/sources.list
eingeben und folgende Zeile im Texteditor hinzufügen:
deb http://linux-libre.fsfla.org/pub/linux-libre/freesh/ freesh main
2. Paketschlüssel herunterladen und hinzufügen:

Der signierte GPG-Schlüssel des Pakets sollte mit

$ wget http://linux-libre.fsfla.org/pub/linux-libre/freesh/archive-key.asc
abgerufen und dem Paketarchiv hinzugefügt werden:
$ sudo apt-key add archive-key.asc
3. Paketarchiv aktualisieren:

Nun muss das Paketarchiv auf den aktuellen Stand gebracht werden, damit der neue Betriebssystemkern namens Linux-libre installiert werden kann:

$ sudo apt-get update
(apt-get kann durch aptitude ersetzt werden, je nachdem, welcher Befehl gewohnt ist.)

Linux-libre-Betriebssystemkern installiern:

Finden Sie in der folgenden Tabelle.
1. CPU-Architektur ermitteln (wenn unbekannt) Welches Paket installiert werden kann, hängt von der CPU-Architektur ab. Ist die CPU-Architektur des eigenen Systems unbekannt, kann dies mit folgendem Befehl ermittelt werden:
$ arch
(vergleiche folgende Tabelle)
CPU-Architektur Paket
x86 32-bit

linux-libre32

linux-libre32-headers

64-bit

linux-libre64

linux-libre64-headers

In dieser Anleitung wird eine 64-bit CPU-Architektur, also der linux-libre64-Betriebssystemkern und linux-libre64-headers (enthält die architekturspezifischen Betriebssystemkern-Header-Dateien, die für Anwendungen wie Virtualbox und zur Betriebssystemkernentwicklung benötigt werden) angenommen.

2. Betriebssystemkern (und -Header, wenn erforderlich) installieren:

Um den neuen Betriebssystemkern Linux-libre über das Paketarchiv zu installieren, einfach in die Eingabeaufforderung

$ sudo apt-get install linux-libre64 linux-libre64-headers
eingeben und einen kleinen Moment warten, bis die Installation abgeschlossen ist.

GRUB aktualisieren:

Wenn nicht bereits bei der Installation automatisch geschehen, ist der letzte und wichtigste Schritt GRUB (bzw. die Einträge in der GRUB-Übersicht) zu aktualisieren, damit Trisquel nach dem Bootvorgang den neu installierten Betriebssystemkern ansprechen kann (und das wäre nach allen den Schritten sehr schade wenn nicht, oder?).
$ sudo update-grub2
Nur noch einen sehr kleinen Moment warten bis der Vorgang abgeschlossen ist und den Rechner Neustarten!

… Trisquel GNU/Linux wird nun mit einem frischinstallierten, atemberaubenden neuen Linux-libre-Betriebssystemkern ausgeführt.

Eine Bitte: Sollten irgendwelche Schwierigkeiten auftreten, bitte melden:

Versionen

03/13/2013 - 18:54
joek3