Chatten

Wähle deinen Client

Die Standardauswahl von Trisquel zum Chatten auf direkte Art und Weise ist Pidgin. Es unterstützt eine Menge von IM-Protokollen, ist durch viele Plugins erweiterbar (viele davon können im Repositorium von Trisquel gefunden werden durch das Schlüsselwort "pidgin") und ist sehr populär.

Dennoch gibt es viele andere Clients die freie Software sind und im Repositorium von Trisquel bereit stehen: Empathy (Standardauswahl unter GNOME), Kopete (Standardauswahl unter KDE), Kadu (welcher XMPP und Gadu-Gadu Protokolle unterstützt), Gajim (voll ausgebauter XMPP Client), Psi (nur für das XMPP Protokoll), Tkabber (idem), MCabber (idem und Terminal-basiert), aMSN (nur für das Windows Live Mensenger Protokoll), emesene (idem), ... und viele weitere Clients! Du kannst sie alle ausprobieren und deinen Favoriten wählen, oder einfach auf die Standardauswahl von Trisquel vertrauen: Pidgin.

Das XMPP Protokoll

Natürlich wirst Du erwarten, dass der Client das Protokoll Deiner Wahl versteht. Heute ist das XMPP Protokoll bei weitem das populärste... und das zu Recht! Google benutzt es in GMail, Facebook in seinem Sozialnetzwerk, Apple unterstützt es in seinem (proprietären) Standardclient für Macs, usw. Tatsächlich scheinen viele Protokolle langsam zu Gunsten von XMPP zu verschwinden. Auch wenn sie immer noch in Gebrauch sind, Protokolle wie ICQ, Windows Live Messenger oder Skype (nur die Textnachrichten) werden automatisch, wenn nötig, in XMPP übersetzt. Tatsächlich erstellen die Firmen hinter diesen zentralisierten Protokollen Gateways zu ihren Netzwerken, wo die meisten XMPP Clients verbunden sind (das passiert z.B. beim Chatten über eine GMail Seite).

Das XMPP ist also ein wirklich offenes Protokoll und jeder kann einen Server aufsetzen der entweder zu anderen XMPP Servern verbunden ist, oder auch nicht (das aktiviert oder deaktiviert Kommunikation zu Clients welche mit den anderen Servern verbunden sind). Das nennt man eine Interdomain Föderation und es steht im Kontrast zur zentralisierten Natur der älteren Protokolle. An dieser Stelle darf nicht unerwähnt bleiben, dass das Trisquel Projekt selbst einen XMPP Server für seine Mitglieder hostet. In diesem Fall ist die "Domäne" member.trisquel.info" und "Benutzername" sowie das "Passwort" entsprechen denen, die man bei der Registrierung als Forumsmitglied angibt. Wenn man diese Informationen in einen XMPP-Client eingibt (oder jeden Multiprotokoll-Client, nachdem man XMPP als das zu verwendende Protokoll ausgewählt hat), kann jedes Mitglied mit anderen Benutzern von XMPP Clients chatten. Benutzer, welche ein Google Konto benutzen wollen, würden gmail.com als "Domäne" wählen und die anderen Felder entsprechend ausfüllen. Man kann auch einen eigenen XMPP Server aufsetzen, aber das geht über den Zweck dieser Dokumentation hinaus.

Wenn man erst zum Server verbunden ist, kann man mit den Leuten aus der, auf dem Server gespeicherten, Kontankliste chatten (was sehr bequem ist, wenn man mehrere Clients und/oder mehrere Computer benutzt). Du kannst auch neue Kontakte hinzufügen. Um das zu machen, musst Du den Benutzernamen des neuen Kontakts kennen und es in den Client eingeben (in Pidgin: Strg+B oder im Menü: "Buddys/Buddy hinzufügen..."). Sie bekommen über Deine Einladung Bescheid und können sie annehmen oder ablehnen.

XMPP wurde auf vielfältige Weise stark ausgebaut. Der Buchstabe X in XMPPP steht ja für "eXtensible", "ausbaufähig". Heute überträgt XMPP nicht nur Textnachrichten, sondern auch Video und Audio. Natürlich muss das jeweilige Client diese Funktion auch unterstützen, um sie einsetzen zu können. Videokonferenzen zwischen Pidgin Clients funktionieren z.B. sehr gut.

Das IRC Protokoll

Das XMPP Protokoll (und die oben erwähnten zentralisierten Protokolle) haben eine eher private Kommunikation im Sinn (obwohl man beim Schutz der Privatsphäre dem Besitzer des Servers vertrauen muss): die Person muss erst in Deine Kontaktliste aufgenommen werden, bevor man untereinander Nachrichten verschicken kann. Das IRC Protokoll erfüllt einen anderen Zweck: Erstellung von Diskussionsrunden (genannt "Channels"), wo man lesen kann, was jeder zum Thema zu sagen hat (Channels sind nach Themen gegliedert). Diese Dokumentation erklärt wie man zu dem #trisquel Channel über Pidgin oder XChat (ein populärer Client nur für das IRC-Protokoll) eine Verbindung aufbauen kann. Die Information aus dieser Anleitung kann leicht verwendet werden, um zu beliebigen Channels Verbindung aufzubauen.

Versionen

03/03/2013 - 22:38
Cyberhawk